Aktualisierte Bilder von Adlernebel, auch bekannt als Pillars of Creation

Sie haben das Hubble-Weltraumteleskop-Bild von M16 oder den Adlernebel gesehen, der im Volksmund „Säulen der Schöpfung“ genannt wird. Seit seiner Veröffentlichung im Jahr 1995 ist es zu einem der ikonischsten Bilder des 20. Jahrhunderts geworden. Letzte Woche (17. Januar 2012) veröffentlichte die Europäische Weltraumorganisation (ESA) Bilder und ein Video mit aktuellen Ansichten dieser Sternentstehungsregion bei verschiedenen Wellenlängen.


Das obige Video, obwohl es sich langsam bewegt, zeigt am besten den Kontext dessen, was Sie sehen, wenn Sie sich das berühmte Bild der Säule der Schöpfung ansehen. Übrigens, falls Sie sich über den nackten Mann wundern sollten, der im letzten Bild eine Schlange hält, stellt es eine klassische Zeichnung des Sternbildes Ophiuchus der Schlangenträger dar – mit einem anderen Sternbild Schlangen der Schlange – den Mustern der Sterne, die wir Erdlinge ausgewählt haben zu sehen, wenn wir in diese Raumrichtung schauen.


Oder Sie klicken sich langsamer durch die Bilder in der Galerie unten.

Der Adlernebel ist 6500 Lichtjahre entfernt im Sternbild Schlangen. Es enthält einen jungen heißen Sternhaufen, NGC6611, der mit bescheidenen Gartenteleskopen sichtbar ist und das umgebende Gas und den Staub formt und beleuchtet, was zu einem riesigen ausgehöhlten Hohlraum und Säulen führt, die jeweils mehrere Lichtjahre lang sind.

[nggallery id=adler-nebel]

Lesen Sie mehr über die neuen Bilder von ESA




Bildnachweise:
Röntgen: ESA/XMM-Newton/EPIC/XMM-Newton-SOC/Boulanger
Ferninfrarot: ESA/Herschel/PACS/SPIRE/Hill, Motte, HOBYS Key Program Consortium
Ferninfrarot und Röntgen: ESA/Herschel/PACS/SPIRE/Hill, Motte, HOBYS Key Program Consortium; Röntgen: ESA/XMM-Newton/EPIC/XMM-Newton-SOC/Boulanger
Sichtbares Licht: NASA/ESA/STScI, Hester & Scowen
Mittleres Infrarot: Bildnachweis: ESA / ISO / Pilbratt et al.
Nahinfrarot: VLT / ISAAC / McCaughrean & Andersen / AIP / ESO

Fazit: Die ESA hat aktualisierte Bilder in verschiedenen Wellenlängen des Hubble-Weltraumteleskops von M16 oder des Adlernebels veröffentlicht, der im Volksmund 'Säulen der Schöpfung' genannt wird.