Was ist das Besondere am Wasser?

Das gute alte H20… man könnte sagen, es ist sowohl gewöhnlich als auch außergewöhnlich.


Wasser ist insofern gewöhnlich, als es auf und um unseren Planeten so viel davon gibt. Allein die Ozeane enthalten rund hundert Millionen Milliarden Tonnen Wasser. Zu jeder Zeit befindet sich auch eine erstaunliche Menge Wasser in der Luft.

Wasser ist insofern ungewöhnlich, als es natürlicherweise in drei verschiedenen Formen gleichzeitig vorkommen kann – gasförmig, flüssig und fest. An einem Wintertag können Sie festes Wasser – Eis auf einem teilweise gefrorenen Bach – und flüssiges Wasser sehen, das im Bach fließt. Und wenn Sie nach oben schauen, sehen Sie Beweise für Wasserdampf, die gasförmige Form des Wassers, in den Wolken, die am Himmel schweben.


Die meisten Stoffe ziehen sich beim Gefrieren zusammen, aber Wasser dehnt sich aus. Wer schon einmal einen Behälter bis ganz oben mit Wasser gefüllt und in den Gefrierschrank gestellt hat, kennt das aus Erfahrung. Das aufgeblähte Eis knackt den Behälter oder drückt von der Oberseite ab. Außerdem ist ein Eimer voller Eis leichter als ein gleich großer Eimer voller Wasser. Deshalb schwimmt Eis auf dem Wasser.

Wasser ist auch eine Substanz mit einer hohen „Wärmekapazität“, was bedeutet, dass es seine Temperatur nur langsam ändert. Diese Qualität kann Sie ungeduldig machen, während Sie darauf warten, dass Ihr Wasserkocher kocht, aber es ist die gleiche Qualität, die es den Ozeanen der Erde ermöglicht, als Kontrollen zu dienen, um extreme Klimaschwankungen zu verhindern.