Video: Tanz der Nordlichter


Tanz der NordlichtervonAlan DyerAnVimeo.

Kanadischer Astrofotograf Alan Dyer von der WebsiteAmazingSky.comhat uns heute (10. März 2015) eine Nachricht über sein neues 3-minütiges Video der tanzenden Aurora Borealis oder Nordlichter hinterlassen. Es enthält Zeitrafferaufnahmen und Standbilder, die vom 12. bis 21. Februar vom Churchill Northern Studies Centre in Churchill, Manitoba, Kanada, aufgenommen wurden. Alan schrieb:


Churchills Lage auf 58° Nord am Ufer der Hudson Bay bringt es direkt unterdas wichtigste Polarlicht-Oval, die Zone der größten Polarlichtaktivität. In den 9 Nächten waren 2 bewölkt, mit einem tosenden Schneesturm, aber in den 8 klaren Nächten sahen wir jede Nacht Aurora. An 6 dieser Nächte habe ich Zeitraffer gedreht, etwa 3500 Bilder, von denen die meisten in der Endfassung dieses Films zu sehen sind.

Trotz der erstaunlichen Anzeigen, die wir sahen, war der Polarlichtaktivitätsindex (auf einer Skala von 0 bis 9) in keiner Nacht höher als 2 oder 3. Dies waren alles „normale“ ruhige Nächte für Polarlichter in Churchill. Jeder, der weiter südlich lag, hätte in den meisten dieser Nächte wenig an seinem Himmel gesehen.

Viele der Zeitrafferaufnahmen habe ich mit einem sphärischen 8-mm-Fish-Eye-Objektiv aufgenommen, um Sequenzen zu erstellen, die für die Projektion in digitalen Planetariumskuppeln geeignet sind. Eine andere Zeitraffersequenz (die letzte in diesem Film) habe ich mit einem 15-mm-Vollformat-Fischauge aufgenommen. Selbst es ist nicht breit genug, um das gesamte Display zu erfassen, wenn die Lichter den Himmel füllen.

Die Belichtungszeit betrug typischerweise 10 bis 15 Sekunden bei f/3.5 und ISO 1600 bis 4000, alle mit der Canon 6D. Ich habe es von seiner einsamen internen Batterie mit Strom versorgt. Erstaunlicherweise hielten die Akkus trotz Temperaturen, die selbst für Churchill als extrem galten (oft -32° C nachts), 90 bis 150 Minuten, sodass ich viele Bilder ohne Batteriewechsel oder vielleicht nur einen Batteriewechsel aufnehmen konnte. Churchill ist sehr trocken und nur in einer Nacht hatte ich ein Problem mit dem Bereifen der Linse.




Die Musik stammt von Dan Phillipson, seine Komposition Into the Unknown, die er zur lizenzgebührenfreien Nutzung über Triple Scoop Music erworben hat. Ich habe den Film in Apple Aperture bearbeitet, mit einer Titelsequenz, die in Photoshop erstellt wurde. Die Verarbeitung der Originalbilder erfolgte mit Adobe Camera Raw, Photoshop und LRTimelapse, wobei die Filmbilder mit Sequence für MacOS zusammengebaut wurden.

Danke fürs Teilen, Alan!

Gefällt Ihnen ForVM bisher? Melden Sie sich noch heute für unseren kostenlosen täglichen Newsletter an!

Fazit: Neues Video mit dem Titel Dance of the Northern Lights vom kanadischen Astrofotografen Alan Dyer. Er drehte das Video im Februar 2015 in Churchill, Manitoba, Kanada.