Starkes Erdbeben in Guatemala verletzt viele, ein Toter

Erdbeben, 7. September 2013

Erdbeben, 7. September 2013


Der U.S. Geological Survey (USGS) meldete gestern Abend (7. September 2013) ein Erdbeben der Stärke 6,6, das die Pazifikküste Guatemalas erschütterte.Erdbebenreport.com berichteteeine Frau starb während des Erdbebens an einem Herzinfarkt, außerdem wurden viele Menschen verletzt und in Krankenhäuser gebracht.USA Today berichtetdass in einer Stadt in der Nähe des Epizentrums, die 5 km südlich der kleinen Stadt Pajapita nahe der Grenze zu Mexiko lag, einige Verletzungen einstürzten, als Adobe-Häuser einstürzten. Weitere Verletzungen ereigneten sich bei Verkehrsunfällen, als Menschen aus ihren Häusern auf die Straße rannten.

USGS-BerichteDetails zum Beben wie folgt:


Ereigniszeit
2013-09-07 00:13:29 UTC
2013-09-06 18:13:29 UTC-06:00 im Epizentrum

Standort
14,643°N 92,104°W

Tiefe = 67,0 km (41,6 mi)

Städte in der Nähe
5km (3mi) OSO von Ciudad Tecun Uman, Guatemala
15km (9mi) NE von Suchiate, Mexiko
26km (16mi) WSW von Coatepeque, Guatemala
28 km südwestlich von Malacatan, Guatemala
171 km (106 mi) westlich von Guatemala-Stadt, Guatemala




USA Today sagte, das Beben sei in der Hauptstadt von Guatemala-Stadt stark zu spüren gewesen und habe in einigen Gebieten zu Stromausfällen geführt, aber die Behörden meldeten dort nicht sofort einen Schaden.

Fazit: Ein starkes Erdbeben der Stärke 6,6 hat am Freitagabend (Ortszeit) in Guatemala viele Verletzte gefordert. Eine Frau starb während des Bebens an einem Herzinfarkt. Einige Häuser und andere Gebäude stürzten ein.