Gerta Keller: „Vulkane haben die Dinosaurier getötet“

Seit 1980 glauben Wissenschaftler, dass ein Meteoriteneinschlag in Yucatan ein Massenaussterben von Arten, einschließlich der Dinosaurier, verursacht hat. Aber die Geologin Gerta Keller aus Princeton ist anderer Meinung.


Gerta Keller:Dieser Einfluss führte zu keinem Artensterben. Nach 20 Jahren Forschung von Keller und ihrem Team ereignete sich dieser Einschlag 300.000 Jahre nach dem Verschwinden der Dinosaurier. Keller glaubt, dass statt eines Weltraumfelsens Vulkane die Dinosaurier getötet haben könnten.

Gerta Keller:Jetzt stellen wir fest, dass die andere Katastrophe, der Deccan-Vulkanismus, der nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde, der wahre Schuldige sein könnte.


Sie spricht von Vulkanausbrüchen auf dem indischen Deccan-Plateau vor 63 bis 67 Millionen Jahren. Die Vulkane haben riesige Mengen Schwefeldioxid in die Luft gespuckt.

Kellers Team untersuchte geologische Kernproben aus dem Gebiet. Mit jedem weiteren Vulkanausbruch, so Keller, tauchen in den Kernen weniger Hinweise auf Leben auf.

Gerta Keller:Wir fanden die ersten Hinweise darauf, dass eine der Hauptphasen der Deccan-Eruptionen möglicherweise mit dem Massenaussterben zusammenhängt oder dieses verursacht hat.

Feiern Sie mit ForVMDas Internationale Jahr des Planeten Erde. Dank der National Science Foundation und dem US Geological Survey.




Unser Dank gilt:
Gerta Keller
Princeton Universität
Princeton, New Jersey