Vom Pulsar zum Magnetar? Oder umgekehrt?


ZUNeutronensternist ein ehemals großer Stern, dem der Treibstoff ausgegangen ist und als Supernova explodiert ist. Wenn die Schwerkraft den Stern dazu zwingt, auf die Größe einer kleinen Stadt zu kollabieren, wird der Stern so dicht, dass ein einzelner Teelöffel des kollabierten Sterns so viel Masse wie ein Berg hätte. Der Kern des Sterns, jetzt ein Neutronenstern, kann sich bis zu 10 Mal pro Sekunde oder mehr drehen. Im Laufe der Zeit kann sich die Rotation des Kerns beschleunigen, indem er Materie aus seiner Umgebung zieht und sich über 700 Mal pro Sekunde dreht!

Einige Neutronensterne, genanntFunkpulsare, starke Magnetfelder haben und Radiowellen in vorhersagbaren, zuverlässigen Pulsen aussenden. Andere Neutronensterne haben noch stärkere Magnetfelder und zeigen heftige, hochenergetische Ausbrüche von Röntgen- und Gammastrahlen. Diese nennt manMagnetare, und ihre Magnetfelder sind die stärksten im Universum, eine Billion Mal stärker als das unserer Sonne.


Seit den 1970er Jahren haben Wissenschaftler Pulsare und Magnetare als zwei verschiedene Objektpopulationen behandelt. Aber in den letzten zehn Jahren sind Beweise aufgetaucht, die zeigen, dass es sich manchmal um Stadien in der Entwicklung eines einzelnen Objekts handelt. Neutronensterne und Magnetare könnten nur zwei Seiten derselben Medaille sein – zuerst ist es ein Radiopulsar und später ein Magnetar. Oder vielleicht ist es umgekehrt.

Einige Wissenschaftler argumentieren, dass Objekte wie Magnetare im Laufe der Zeit allmählich aufhören, Röntgen- und Gammastrahlen zu emittieren. Andere schlagen die entgegengesetzte Theorie vor: dass der Radiopulsar zuerst kommt und dann im Laufe der Zeit ein Magnetfeld vom Neutronenstern ausgeht, das diese magnetarähnlichen Ausbrüche auslöst.

Niemand weiß genau, welches Szenario richtig ist, aber dies ist ein aktives Studiengebiet unter Astronomen. Das obige NASA-Video – veröffentlicht am 30. Mai 2018 – hat mehr zu bieten.

Künstlerisches Konzept eines Radiopulsars, viaNASA ScienceCast.




Fazit: Radiopulsare und Magnetare können zwei Seiten derselben Medaille sein, dh zwei Phasen im Leben eines einzelnen Objekts.

Über die NASA

Helfen Sie ForVM, weiterzumachen! Bitte spenden Sie so viel Sie können für unsere jährliche Crowdfunding-Kampagne.